Cyber-Rückblick mit Überraschung von changeboxx

Irgendwie kommt das Jahresende doch immer wieder plötzlich. Die Zeit verging wie im Flug … War 2017 anders als die Jahre davor? Ja, das war es – Zeit für einen kleinen Cyber-Rückblick.

Cyber-Themen in den Nachrichten

Mein Cyber-Rückblick zählt deutlich mehr Vorfälle als in den Jahren zuvor. „Cyber-Sicherheit“ hat 2017 an Aufmerksamkeit gewonnen. Das Thema war in den Medien – auch in den Hauptnachrichten wie etwa in der Tagesschau – häufiger denn je vertreten. Erinnert sei zum Beispiel an die Wannacry Attacke, an NonPetya (EXPetya) oder an Erpressung über Ransomware. Meldungen über Hackerangriffe schrecken auf und machen deutlich, wie gefährdet wirtschaftliche, politische und gesellschaftliche Abläufe sind. Wahlen etwa können digital manipuliert werden und eine Demokratie aushöhlen.

Erschreckend sind die Vielfalt und Schnelligkeit, mit der Angriffe durchgeführt werden. Die Vernetzung der Gegenstände schreitet voran; das „Internet der Dinge“ bietet deutlich mehr Angriffsfläche.

Netzneutralität in Gefahr?

Vor zwei Wochen kam die Nachricht, dass die US-Kommunikationsbehörde FCC (Federal Communications Commission) in den USA die Abschaffung der Netzneutralität erreichen möchte. Was bedeutet das für uns hier in Europa bzw. in Deutschland? Im Moment ist das noch nicht absehbar. EU-Gesetze schützen uns aktuell vor solchen Entwicklungen. Ich hoffe, das bleibt weiter so. Auch hier ist es wichtig, das zu beobachten.

Nutze die Möglichkeiten

Mein Fokus richtet sich immer auf vorhandene Möglichkeiten und vielversprechende Entwicklungen, die uns vor Übergriffen schützen. Setzen wir unseren gesunden Menschenverstand ein, um bestmöglich gewappnet zu sein. Alle vorhandenen Möglichkeiten nutzen und gut informiert sein – diese Dinge bringen uns weiter.

Was wir nicht wissen, bringen wir in Erfahrung. Wir fragen nach und zwar solange, bis wir wirklich verstanden haben, was zu tun ist. Neue Ideen, wie wir unsere wertvollen Daten und unsere Privatsphäre schützen können, entwickeln sich. Dazu erfahren Sie hier im nächsten Jahr noch mehr.

Die Aufmerksamkeit schulen

Ein persönliches, auf Ihr Unternehmen abgestimmtes Sicherheitskonzept schult Ihre Aufmerksamkeit. Ein Konzept, das individuell die Bedürfnisse Ihres Geschäfts-Modells berücksichtigt, sowie Methoden, die praxiserprobt sind, sorgen für Absicherung. Wenn Sie einige Basics berücksichtigen, können Sie beruhigt ins neue Jahr starten. Und damit diese Dinge in Ihrem Fokus bleiben, gibt es hier ein kleines Geschenk, das Ihre Privatsphäre schützt!

Füllen Sie dazu bitte das Kontaktformular aus und ich sende Ihnen kostenlos eine Überraschung zu. So können Sie Ihre Privatsphäre schützen und zugleich Ihre Aufmerksamkeit schulen.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Jahresausklang sowie ein glückliches neues Jahr 2018!

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.