World Economic Forum – Cybersecurity

Jedes Jahr im Januar findet das World Economic Forum in Davos/Klosters in der Schweiz statt. Da ich bisher nicht das Vergnügen hatte, persönlich vor Ort zu sein verfolge ich gerne die Live Übertragungen. Die Übertragung funktioniert reibungslos und es gibt  wirklich  interessante Diskussionen mit in Unternehmen Verantwortlichen, Politiker*innen und Expert*innen die sich mit der aktuellen Lage der Welt beschäftigen.

In den letzten Jahren haben die Beiträge zu den Themen Digitalisierung und Technologie Entwicklung zugenommen. Ist ja auch klar – diese Dinge haben umfassenden Einfluss auf alle Gesellschaftssysteme – weltweit. Sie betreffen uns alle in einer globalen, vernetzten Welt.

Cybersecurity als zentrales Thema beim World Economic Forum 2018

In den letzten Jahren wurden Diskussionen und Austauschformate zum Thema Cybersecurity durchgeführt. Die Zunahme der Vorfälle – weltweit – und die Angriffe auf globale Unternehmen, wie MAERSK, St. Gobain oder die Deutsche Bahn im Jahr 2017 erfordern eine noch bessere Kooperation weltweit um diesen Risiken zu begegnen. Die Kosten pro Mitarbeiter für Unternehmen in Deutschland im Jahr 2017 ist eindrucksvoll zu sehen an dieser Statistik:

Statistik Cybercrime Costs
Kosten pro MA und Unternehmen – Zuwachs

Quelle: Statista

Daran ist zu sehen, dass das keine Kleinigkeit mehr ist. Ist ein Unternehmen von einem Angriff betroffen so hat das inzwischen enorme Auswirkungen. Die meisten Unternehmen investieren leider erst, wenn etwas passiert ist – anstatt Vorsorge zu treffen.

Zur Gründung des „Global Center for Cybersecurity“  beim World Economic Forum 2018 gab es eine Pressekonferenz  – hier anzuschauen:

Pressekonferenz zum Global Center for Cybersecurity

Sehr interessant fand ich die Diskussion zur Ausbildung von Expert*innen für die Zukunft. In allen Bereichen werden Cybersecurity Spezialisten gesucht. Es ist wichtig, dass wir ein „Cybersecurity Mindset“ entwicklen. Und dass wir Wissen, auch sehr technisches Wissen, lernen und lehren. Eine weitere Hoffnung ist, dass Artificial Intelligenz Systeme bei der Bekämpfung unterstützen können. Es werden Menschen benötigt, die diese Systeme programmieren oder anpassen können. Und die vor allem verstehen, was und wie diese Systeme berechnen und überwachen.

Vor die Welle kommen..

Ein wichtiger Grund für diese weltweite Kooperation ist das Teilen von Wissen und das Zusammenbringen der vorhandenen Fähigkeiten aus den einzelnen Ländern. Die geballte, gebündelte Kompetenz führt in der Folge zu besserer Begegnung der Risiken – im Vorfeld. Dieses „vor die Welle kommen“, vermeidet viel Schaden. Es ermöglicht Unternehmen, Institutionen oder Behörden deutlich früher zu erkennen ob oder wie Sie angegriffen werden.

Angriffs Landkarte weltweit

Sehr spannend fand ich auch den Beitrag mit dem Titel „geopolitical cyberspace“. Anhand von Beispielen wird darin aufgezeigt, welche Wege solche Malware Daten nehmen. Und wie die Kolleg*innen versuchen diesen Dingen zu begegnen. Der Einsatz von Software, die Verbreitung von Malware sichtbar macht. Das ist sehr eindrücklich – und auch ernüchternd..

Cybersecurity beim WEF 2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.