Cyber Security und WOL

Kennen Sie schon WOL? Und was haben Cyber Security und WOL gemeinsam? Das ist eine neues, strukturiertes Kommunikationsformat, das im letzten Jahr in immer mehr Unternehmen eingesetzt wurde. WOL – steht für „working out loud“.  Und diese strukturierte Methode verbreitet sich gerade sehr organisch – mit großem Erfolg. 

Ich bin Working out loud das erste Mal im Jahr 2018 begegnet. Und war natürlich neugierig, was das für ein Format ist. Eine Kollegin die als Führungskräfte Coach arbeitet, hat dann einen sogenannten Working out loud – Circle gegründet. Das hat mich motiviert mich der Methode zu nähern. Also wurde ich Teil dieses Circles. Wir nutzten den Circle Guide den der Begründer der Bewegung John Stepper zur Verfügung stellt (kostenfrei). hier ist er zu finden: 

Link zu den deutschen Unterlagen WOL

Den gibts in allen Sprachen und mit einer sehr guten strukturierten Anleitung. 

 

12 Wochen Cyber Security und WOL

Das Motto des Working out loud ist: Baue Beziehungen auf. Entdecke neue Themen. Erhalte mehr Möglichkeiten.

Der Woking out loud geht über 12 Wochen. Der Leitfaden begleitet die Gruppe jede Woche mit einer neuen Aufgabe. Die Aufgaben sind vielfältig und es gibt jede Woche neues zu entdecken. Zunächst geht es um die eigenen Ziel und du selbst als Person. Wo komm ich her? Was ist mir in meinem Leben wichtig? Was will ich in den 12 Wochen erreichen?

Es geht viel um Selbstentwicklung und Ziel Erreichung. Und darum, dass in kleinen Schritten Veränderung und/oder Entwicklung stattfindet. Dann gehts los mit Netzwerken. Geben und nehmen ist das Motto. Eine Aufgabe ist z.B. das eigene Profil zu aktualisieren in einem Netzwerk oder einer Social Media Plattform. Ziel dabei ist es mehr Sichtbarkeit zu erreichen. Sich noch besser zu vernetzen und das eigene Netzwerk zu erweitern.

Erfolg ist wenn man’s macht

Ein großer Vorteil dieser Methode ist die Struktur durch den Circle Guide (also den Leitfaden) und dass jede Woche jeder an derselben Aufgabe arbeitet. Die Ergebnisse werden dann im Circle ausgetauscht und geteilt. Diese Grundstruktur sorgt dafür dass alle dran bleiben an ihren Themen. Und dadurch, dass alle Beteiligten einen anderen Blick auf die Themen haben, gibt es einen großen Zuwachs an Wissen. Durch die Feedback Kultur, die fester Bestandteil der Treffen ist, gibt es neue Erkenntnisse und sehr gute Lernerfahrung. Einfach mal ausprobieren und einen Circle finden – hier gehts zum Circle Finder:

https://circlefinder.workingoutloud.com/

Viel Vergnügen und gute Ergebnisse wünsche ich!